Manitoba by Train: Winnipeg-Hudson Bay, Tag 3

IMG_3899Der Übergang vom borealen Wald zur Tundra begleitet den dritten Tag im Zug von Winnipeg an die Hudson Bay. Ankunft in Churchill mit 15 Stunden Verspätung – der Preis des heißen Sommers.

Trotz Verspätung wird es den Passagieren in Zug 693 nicht langweilig: Ältere Paare spielen Karten im Dining Room, andere surfen auf dem iPad. Die japanische Großmutter wird nicht müde, mit ihrem Enkel am Fenster zu sitzen und die vorbeigleitende Landschaft zu erklären. Ein Vater mit Sohn hat zwischen den Sitzen einen Fernseher samt DVD-Player installiert. Sie schauen Tag und Nacht Videos – nicht unbedingt zur Freude der Sitznachbarn.

_DSC0497

Um Punkt 5.15 Uhr hat der Zug Thomson verlassen – vor den Fenstern der gleiche endlose Wald wie gestern. Doch zunächst kaum merklich beginnt er sich zu verändern: Die Bäume werden kürzer, dünner, spärlicher. Die morschen, alten Strommasten, die zunächst von Wald überwuchert waren, scheinen gleichzeitig zu wachsen – kurz vor der Ankunft in Churchill werden sie die einzigen Landmarken in der Tundra sein.

_DSC0523

Kreischende Bremsen, Zwischenstopp in Pikwitonei, einer von vielen Indianergemeinden entlang der Strecke. Quads parken, Pick-ups stehen schon an den Schienen, um die Einkäufe der Passagiere aufzunehmen: große Kartons, lange Holzlatten, eine Tierbox, ein riesiger Schaukelstuhl, Familienpackungen mit Coca Cola, Trinkwasser und Toilettenpapier. Ein Mann in orangefarbener Warnweste läuft den Zug ab und checkt alle Räder.

Der Bahnhof in Churchill.

Um sechs gibt es Abendessen: zwei Sandwiches zur Auswahl, dazu Suppe – die letzten Vorräte. Alle hängen jetzt am Fenster, Churchill rückt näher. Service Chefin Tracy Gegova sitzt erleichtert im Dining Car: „Jetzt fällt die Spannung langsam ab.“ Gegen neun versinkt die Sonne hinter dem leeren Horizont, dann zieht sich die Fahrt nochmal. Um kurz nach Mitternacht läuft Zug 693 in Churchill ein. 15 Stunden hinter dem Zeitplan – das ist der Preis des Sommers im Norden, wo Torfmoore und Permafrost den Untergrund instabil machen.

Rückblick: Winnipeg-Hudson Bay, Tag 1

Rückblick: Winnipeg-Hudson Bay, Tag 2

Infos: Die Fahrt von Winnipeg nach Churchill (und zurück) ist bei Viarail buchbar.

Die Recherche zu diesem Beitrag fand mit Unterstützung von Travel Manitoba statt.

Willkommen in Churchill.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s