Manitoba by Train: Winnipeg-Hudson Bay, Tag 2

Nothalt in Thompson während der Fahrt mit Via Rail von Winnipeg nach Churchill : Wenn es zu warm wird im Norden Manitobas, fährt der Zug in „Heat Slow“ – oder er bleibt ganz stehen.

Das Rattern des Viarail-Zuges 693 hat mich eingeschläfert, nun weckt es mich wieder auf. Wo gestern unendliche Felder vorbeizogen … Weizen … Raps … Gerste … Raps … erstrecken sich jetzt Wälder. In der Nacht ist der Zug zeitweise ins benachbarte Saskatchewan eingetaucht – nun passieren wir den Ort Le Pas, Heimat der Cree-Indianer. Wir sind mehrere Stunden verspätet – bei hohen Sommertemperaturen kann der Zug nur langsam über sumpfigen Untergrund oder Permafrost schleichen, damit sich die Schienen nicht verschieben: „Heat Slow“!

_DSC0547

„Last call for Breakfast“, ruft Tracy Gevoga durch die Waggons. Es gibt Eier oder Pancakes. Die Service-Chefin ist schon mehr als 30 Jahre lang für Viarail unterwegs. Fünf Tage lang in 18-Stunden-Schichten ranklotzen, dann hat sie neun Tage frei. „Das ist ein besonderer Lifestyle“, sagt sie. „Der Zug rollt weiter, aber ich habe zuhause den Kopf frei.“ Vor den Zugfenstern läuft indessen ein Kinofilm der intellektuellen Art ab – bis auf den einen oder anderen flüchtenden Biber frei von „Action“.

_DSC0501

Ankunft in Thompson! Und eine Durchsage mit ernster Stimme: Der Lokführer muss Pause machen – Ersatz ist nicht in Sicht. Wir müssen über Nacht stehen bleiben, dann ist er wieder einsatzbereit: Sicherheit geht vor. Das Serviceteam schwärmt in die Stadt aus, um Vorräte für den nächsten Tag einzukaufen. Gelegenheit für uns Passagiere, die Hauptstadt des Nordens zu erforschen – umschwirrt von Mücken.

_DSC0489

Staubige Pick-ups schleichen durch die breiten Straßen. Indianer schlendern vom Einkaufen nach Hause. Überall sind Wölfe zu sehen: als Wandgemälde auf einem großen Wohnblock, als Skulpturen in den Straßen, auf Werbeplakaten. Pizza „Santa Maria“ scheint das kulinarische Highlight zu sein: Hier stehen die Wagen Schlange. Mit der Dunkelheit sind alle wieder im Zug. Doch heute fehlt das Rattern der Schienen zum Einschlafen.

Fortsetzung: Winnipeg-Hudson Bay, Tag 3

Rückblick: Winnipeg-Hudson Bay, Tag 1

Infos: Die Fahrt von Winnipeg nach Churchill (und zurück) ist bei Viarail buchbar.

Die Recherche zu diesem Beitrag fand mit Unterstützung von Travel Manitoba statt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s